Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhalt drucken


Bei allen von uns ausgeführten Leistungen und Lieferungen und Angeboten gelten die folgenden Bedingungen:

Vertragsabschluss:
Unsere Angebote sind freibleibend entsprechend der Verfügbarkeit.
Mit der Bestellung der Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen.
Frühere Preise werden mit Erscheinen neuer Preislisten ungültig.

Preise:
Sämtliche Preise verstehen sich inklusive der am Tage der Lieferung gültigen Mehrwertsteuer.

Zahlungsbedingungen:
Die Lieferung erfolgt per Vorkasse, Barzahlung bei Abholung oder mit Sofortüberweisung.

Versand und Verpackung:
Der Versand erfolgt auf Rechnung des Käufers.
Die Lieferung erfolgt per Spedition.

Eigentumsvorbehalt:
Die gelieferten Ware bleiben Eigentum der Firma Bambus-Land UG(haftungsbeschränkt) bis zur Erfüllung sämtlicher diesem gegen den Käufer zustehenden Forderungen.
Weiterveräußerung, Verpfändung oder Sicherungsübereignung vor Erfüllung der Ansprüche der Firma Bambus-Land UG(haftungsbeschränkt) ist unzulässig. Im Falle der Weiterveräußerung tritt der Käufer bereits jetzt die künftige Forderung aus der Weiterveräußerung in Höhe der ausstehenden Forderungen des Lieferanten an die Firma Bambus-Land UG(haftungsbeschränkt) ab.

Gewährleistung:
Es werden von uns als Pflanzenlieferant keine Garantie oder Gewährleistung auf das Anwachsen von lebenden Pflanzen gegeben. Folgende Ursachen könnten zu Schadbildern, schlechtes Anwachsen oder Totalausfall an Pflanzen führen:
Widrige Witterungsverhältnisse (Sturm, Hagel, Wasserschäden, Frost, Dürre, etc.)
Schlecht gewählter Standort (zu sonnig, zu schattig, schlechte Bodenqualität, Staunässe, etc.)
Krankheiten und Tierschäden (Pilzbefall, Läuse, Wühlmäuse, Rotwild, etc.)
Nicht gerechte Pflanzenpflege (Trockenheit, keine Düngung, Frostsicherheit, etc.)
Erfüllungsort und Gerichtsstand:
Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist Weimar.

Mündliche Vereinbarung:
Von den vorstehenden Lieferbedingungen abweichende Vereinbarungen bedürfen für ihre Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung.

Januar 2011